• Schrift:
  • A
  • A
  • A
Erste Urteile in Japan wegen Aids-Skandal
Rottenburg, den 04. April 2011

Tokio, 24/02/2000 (dpa) - Im Prozess um einen spektakulären Aids-Skandal mit rund 500 Toten hat ein Gericht in Japan erstmals drei frühere Spitzenmanager eines Pharmakonzerns zu Haftstrafen verurteilt. Das Bezirksgericht in Osaka befand sie am Donnerstag für schuldig, in den 80er Jahren HIV-verseuchte Blutpräparate aus den USA vertrieben zu haben. Etwa 1 800 Bluter hatten sich dadurch mit dem Aids-Virus infiziert, rund 500 von ihnen sind seither an Aids gestorben. In den Aids-Skandal sind auch Regierungsbeamte sowie Ärzte verwickelt.

Der Richter verhängte gegen den damaligen Präsidenten des Pharmakonzerns Green Cross Corp und früheren Beamten im Gesundheitsministerium, Renzo Matsushita (79), eine zweijährige Haftstrafe. Sein damaliger Vize-Präsident Tadakazu Suyama (72) muss für 18 Monate und Ex-Direktor Takehiko Kawano (69) für 16 Monate hinter Gittern. Obwohl die Manager gewusst hätten, dass die unbehandelten Blutpräparate mit Aids verseucht sein könnten, hätten sie den im März 1985 genehmigten Vertrieb nicht gestoppt, hieß es.

Die angeklagten Manager gestanden ihre Schuld zwar ein. Sie beteuerten jedoch, im Jahre 1985 und auch davor keine präzisen Informationen über die Risiken von unsterilisierten Blutprodukten erhalten zu haben. Auch hätten sie vom zuständigen Gesundheitsministerium keine Anweisung erhalten, die Blutpräparate zurückzuziehen. Vor dem Bezirksgericht in Tokio muss sich derzeit unter anderem der frühere Spitzenbeamte im Gesundheitsministerium Akihito Matsumura wegen des Skandals verantworten. Der 52-Jährige war von 1984 bis 1986 in dem Ministerium für Blutprodukte verantwortlich.

Unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit

Helfen Sie uns bei unserer Aufgabe, langfristig und dauerhaft unsere Ziele für die an seltenen Gerinnungsstörungen erkrankten Kindern und Erwachsenen zu ermöglichen!
Dies ist durch eine Spende, oder durch Onlineeinkäufe - sogar völlig kostenlos - möglich.

Bankverbindung:
Interessengemeinschaft Hämophiler e.V.
Sparkasse Neuwied
Konto: 993 204
BLZ: 574 501 20
IBAN: DE26 5745 0120 0000 9932 04
BIC: MALADE51NWD

Helfen & Spenden

Mitglieder Login


Ihr Benutzername


Ihr IGH Passwort

Neu hier?

nächste Termine

Adressen

Geschäftsstelle
Achtung: neue Anschrift
Remmingsheimer Str. 3
D-72108 Rottenburg am Neckar
07472 22648
E-mail: mail@igh.info