• Schrift:
  • A
  • A
  • A
Information: Gentherapie der Hämophilie – Chancen und Risiken
Rottenburg, den 29. Dezember 2022

MEDIZIN: Übersichtsarbeit Gene therapy for hemophilia—opportunities and risks, Dtsch Arztebl Int 2022; 119: 887-94; DOI: 10.3238/arztebl.m2022.0353
Miesbach, Wolfgang; Klamroth, Robert; Oldenburg, Johannes; Tiede, Andreas

Hintergrund: Die Gentherapie auf Basis von Adeno-assoziierten Viren (AAV) ist eine neue Behandlungsmethode für Hämophilie und wurde kürzlich für die Behandlung der schweren Hämophilie A zugelassen. Diese Methode kann über die Limitationen des bisherigen Therapieprinzips (regelmäßige prophylaktische intravenöse Injektionen des fehlenden Gerinnungsfaktors beziehungsweise subkutane Injektion eines bispezifischen Antiköpers bei der Hämophilie A) hinausgehen und verspricht eine dauerhafte Anhebung des Gerinnungsfaktors. Allerdings ist sie aufgrund der Bildung von Antikörpern gegen AAV nur einmal durchführbar.

Link zum Deutschen Ärzteblatt

Unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit

Helfen Sie uns bei unserer Aufgabe, langfristig und dauerhaft unsere Ziele für die an seltenen Gerinnungsstörungen erkrankten Kindern und Erwachsenen zu ermöglichen!
Dies ist durch eine Spende, oder durch Onlineeinkäufe - sogar völlig kostenlos - möglich.

Bankverbindung:
Interessengemeinschaft Hämophiler e.V.
Sparkasse Neuwied
Konto: 993 204
BLZ: 574 501 20
IBAN: DE26 5745 0120 0000 9932 04
BIC: MALADE51NWD

Helfen & Spenden

Mitglieder Login


Ihr Benutzername


Ihr IGH Passwort

Neu hier?

nächste Termine

Adressen

Geschäftsstelle
Remmingsheimer Str. 3
D-72108 Rottenburg am Neckar
07472 22648
E-mail: mail@igh.info