• Schrift:
  • A
  • A
  • A
Konzertiertes Schreiben GTH DGTI BDDH
Rottenburg, den 09. April 2019

An die politischen Sprecher und die politischen Fraktionen des Bundestages im Gesundheitsausschuss

Die möglichen Auswirkungen auf die Behandlung der Patienten mit hämophilen Gerinnungsstörungen durch einen veränderten Vertriebsweg - zu Artikel 1 Nr. 11 - § 47 AMG direkter Vertriebsweg in Zentren Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 Buchstabe a – werden aus ärztlicher Perspektive kurz dargestellt.

Der Direktvertrieb der Gerinnungsfaktorenzubereitungen als Blutprodukte wurde in den 1980er Jahren in Folge des HIV-Skandals eingeführt und ist heute die Grundlage einer sicheren und qualitativ hochwertigen Versorgung der Patienten. Die Kosten des Direktvertriebes sind günstiger und damit wirtschaftlicher als eine Versorgung über öffentliche Apotheken. Daher schrieb das Bundessozialgericht in seinem Urteil von 2015 diesen Vertriebsweg sogar vor (Bundessozialgericht - B 6 KA 18/14 R - Urteil vom 13.05.2015).


Anlage: 

Konzertiertes Schreiben (PDF)

Unterstützen Sie uns bei unserer Arbeit

Helfen Sie uns bei unserer Aufgabe, langfristig und dauerhaft unsere Ziele für die an seltenen Gerinnungsstörungen erkrankten Kindern und Erwachsenen zu ermöglichen!
Dies ist durch eine Spende, oder durch Onlineeinkäufe - sogar völlig kostenlos - möglich.

Bankverbindung:
Interessengemeinschaft Hämophiler e.V.
Sparkasse Neuwied
Konto: 993 204
BLZ: 574 501 20
IBAN: DE26 5745 0120 0000 9932 04
BIC: MALADE51NWD

Helfen & Spenden

Mitglieder Login


Ihr Benutzername


Ihr IGH Passwort

Neu hier?

nächste Termine

Adressen

Geschäftsstelle
Achtung: neue Anschrift
Remmingsheimer Str. 3
D-72108 Rottenburg am Neckar
07472 22648
E-mail: mail@igh.info


Anfahrt

Anfahrt Geschäftsstelle
Anfahrt zur Geschäftsstelle Bad Honnef