• Schrift:
  • A
  • A
  • A
IGH unterstützt Studie zur Verbesserung von Rekonstitutionssystemen
Rottenburg, den 22. Juni 2011

 

Eine wichtige Aufgabe der IGH ist es, die Faktorkonzentrate-Anbieter bei Produktentwicklungen zu unterstützen und die IGH-Mitglieder darüber zu informieren. Aus Sicht der Hersteller ist es notwendig, neben Verbesserungen der Faktorenkonzentrate auch die Anwendersysteme selbst ständig auf den Prüfstand zu stellen, den betroffenen Patienten zuzuhören und neue bessere Rekonstitutionssysteme (Anwendungssysteme) bei bereits zugelassenen Konzentraten einzuführen. Eine solche Entwicklung muss aber selbstverständlich im Einklang mit den Bedürfnissen der Patienten und ihrer Angehörigen durchgeführt werden, daher ist es unerlässlich, diese Gruppen zu befragen.

In den nächsten Wochen wird durch die Firma Cido Research GmbH (Münster) im Auftrag der Firma Bayer Vital eine sogenannte „Face-2-Face“-Anwender-Studie durchgeführt, die von unserer Patientenorganisation unterstützt wird. In diesem Zusammenhang suchen wir Patienten und betreuende Angehörige, die bereit sind, in etwa einstündigen Interviews und Anwendungsbeobachtungen ihre Erfahrungen mit bestehenden und möglichen neuen Rekonstitutionssystems zu schildern. Diese Interviews sollen dazu dienen, herauszufinden, was an der Handhabung von Rekonstitutionssystemen optimal ist oder was verbessert werden muss.

Um eine neutrale Befragung der Patienten und ihrer Angehörigen gewährleisten zu können, besteht die IGH darauf, dass diese Interviews unter Beobachtung von IGH- Verantwortlichen in ihren Geschäftsräumen in Bonn durchgeführt werden. Wir haben die Fragebögen vorab begutachtet und nach kritischer Bewertung freigegeben.

Wir bitten deshalb heute unsere Mitglieder um Unterstützung dieser Studie. Folgende Voraussetzungen bzw. Kriterien sind von den Teilnehmern zu erfüllen:

Patienten

Hämophilie A, Alter zwischen 18 – 60 Jahren, mittel- bzw. schwere Verlaufsform, Anwender eines rekombinanten oder plasma-basierten Faktor-VIII-Präparates, mindestens zehn Selbstinfusionen eines Faktor-VIII-Präparates im letzten Jahr

Ausschlusskriterien: keine Verwendung von alten sogenannten Nadel- zu Nadel- Systemen, Blindheit oder starke Einschränkung der Fingerfertigkeit (damit die gezeigten Systeme ohne Probleme ausprobiert werden können), keine Beschäftigung in einem pharmazeutischen Unternehmen

Betreuende Angehörige

Betreuter Patient leidet an Hämophilie A mit mittel- bis schwerer Verlaufsform und ist jünger als 17 Jahre, Alter des betreuenden Angehörigen zwischen 18 – 70 Jahre, Patient ist Anwender eines rekombinanten oder plasma-basierten Faktor-VIII- Präparates, mindestens zehn Infusionen eines Faktor-VIII-Präparates im letzten Jahr, betreuender Angehöriger ist verantwortlich für die Zubereitung und Verabreichung des Faktor-VIII-Präparates.

Ausschlusskriterien: Angehörige(r) verwendet kein Nadel-zu Nadel-System, Blindheit oder starke Einschränkung der Fingerfertigkeit (damit die gezeigten Systeme ohne Probleme ausprobiert werden können), keine Beschäftigung in einem pharmazeutischen Unternehmen.

Wir laden Sie ein, in der Zeit vom 12. – 14.07.2011 an der Studie teilzunehmen, hierzu benötigen wir 10 (zehn) Patienten bzw. Patientinnen und 20 (zwanzig) Angehörige. Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung, die Höhe beträgt für Patienten EUR 100,00, für betreuende Angehörige EUR 65,00.

Die Befragungen werden jeweils in der Zeit zwischen 10:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Bei Interesse melden Sie sich bitte umgehend bei uns und nennen uns Ihren Wunschtermin und Ihre Wunschuhrzeit. Bitte nennen Sie uns unbedingt auch jeweils einen zweiten, alternativen Termin.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und freuen uns auf Ihre baldige Rückmeldung.

 

IGH Fussball

Mitglieder Login


Ihr Benutzername


Ihr IGH Passwort

Neu hier?

Adressen

Geschäftsstelle
Achtung: neue Anschrift
Remmingsheimer Str. 3
D-72108 Rottenburg am Neckar
07472 22648
E-mail: mail@igh.info


Anfahrt

Anfahrt Geschäftsstelle
Anfahrt zur Geschäftsstelle Bad Honnef